Transaktionen nach § 613a

 

Wir starten unsere strategische Planung jeweils mit einer Markt- und Bedarfsanalyse. Welche Angebote und welcher Versorgungsgrad existiert in der Region? Welche Nachfrage steht diesem Angebot gegenüber? Und wie wird sich diese Nachfrage in den kommenden Jahren und Jahrzehnten voraussichtlich entwickeln. Die Vorstudie ist mit geringem Kosten- und Zeitaufwand realisierbar. Sie bietet eine fundierte Entscheidungsgrundlage für das weitere Vorgehen.

  • Grobe Standortanalyse

  • Grobe Marktstudie

  • Grobe Potenzialanalyse

  • Erstellung eines Grobkonzeptes mit einem Nutzungsmix

  • Darstellung des Konzeptes in einem Business Case                

In der Studie wird detailliert, was in der Vorstudie für eine erste Richtungs-entscheidung vorliegt. Ergänzend wird dabei die baurechtliche Situation geklärt und das Grobkonzept mit den Betriebsbedürfnissen abgestimmt und detailliert. Der Business Case wird analog zum Konzept weiter nachgeführt und damit die Planungssicherheit für eine fundierte Entscheidung weiter erhöht.

  • Abklärung von baurechtlichen Grundlagen

  • Ermittlung der Nachfrage und der Potentziale

  • Ausarbeitung eines auf die Betreiber abgestimmten Konzeptes

  • Analytische Darstellung des Konzeptes in einem erweiterten Business Case

  • Wirtschaftliche Bewertung des Konzeptes

Mittels Designkonzept werden die Konzeptanforderungen in die Gebäudeplanung überführt. Der Fokus liegt dabei stets auf betrieblich sinnvollen und schlanken Abläufen. Wir und unserer Architektur-Partner begleiten Projekte auch bei Ausschreibungs- und Wettbewerbsprozessen.

 

  • Basierend auf den Konzeptanforderungen den Gebäudelayout entwerfen

  • Wahrung der Betriebseffizienz bei der architektonischen Umsetzung

  • Optionale Begleitung von Architektur- oder Studienwettbewerben

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© (2004) AVIVA Health Care Management Dr. Jürgen Roggenkamp